Die Höhle der Löwen: Alternative Unternehmensfinanzierung im TV

Die Höhle der Löwen

In der TV-Show Junge und innovative Unternehmen stellen eine wichtige Basis für die Wirtschaft eines Landes dar. An ihnen spiegelt sich nicht nur der Gründergeist wider, sondern sie verhelfen auch der Ökonomie und dem Arbeitsmarkt zu Aufschwung. Laut OECD stellen Unternehmen, die jünger als fünf Jahre sind, die meisten Mitarbeiter ein. Dabei suchen Start-ups vor allem auf Messen und im Internet nach Investoren. Ein gängiger Kredit Österreich wird nur selten beantragt: Zwar sind die Kreditzinsen aktuell äußerst attraktiv, doch zeigen Banken zunehmende Scheu vor Risikogeschäften. Ein neuer Weg, um an die nötigen Ressourcen zu kommen, führt über das Fernsehen. Seit nunmehr einem Jahr suchen private Investoren in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ nach einfallsreichen und gut durchdachten Start-up-Ideen.

Das Konzept der Sendung ist einfach: Junge Unternehmer präsentieren den sogenannten „Löwen“ ihre Ideen und bieten einen bestimmten Prozentsatz ihrer Firmenanteile gegen einen Wunschbetrag an. Bei den Löwen handelt es sich um tatsächliche Privatinvestoren, die ihr eigenes Vermögen in die Projekte stecken. Findet ein Start-up eine geeignete Finanzierung, wird gemeinsam überlegt, wie es genau mit dem Unternehmen weitergeht und wie die Idee vermarktet werden könnte. Dies geschieht jedoch hinter den Kulissen der TV-Show.

Das Unternehmen Lendstar stellte beispielsweise sein Konzept des „Social Finance“ vor. In einer App wird Mobile Banking mit den Vorteilen sozialer Netzwerke verknüpft: Nutzer haben so beispielsweise die Möglichkeit, gemeinsam ein Geburtstagsgeschenk für einen Freund zu finanzieren – ganz ohne den persönlichen Austausch von Bargeld. Die Idee kam bei den Löwen gut an und wird nun mit professioneller Hilfe weiterentwickelt. Auch österreichische Start-ups versuchen zunehmend ihr Glück in der Höhle der Löwen und beweisen so, dass es der Alpenrepublik nicht an Innovation und Erfindergeist mangelt. Mit seiner Firma „Wundersam“ stellt Herbert Bachler aus der Steiermark lederlose Lederhosen her, die Tradition und Nachhaltigkeit vereinen sollen. Zwar konnten Bachlers Krachlederne die Investoren nicht von sich überzeugen, doch dürfte der Unternehmer dennoch vom Auftritt in der TV-Sendung profitieren, die pünktlich zur Oktoberfest-Saison ausgestrahlt wurde. Gerade aus diesem Grund entscheiden sich viele Start-ups für den Weg über das Fernsehen: „Die Höhle der Löwen“ bietet nicht nur die Chance auf eine Finanzspritze, sondern auch garantierte Publicity.