Steigende Mietpreise in Österreich

Mietpreise in Österreich 2015

Die Mietpreise in Österreich sind in den letzten vier Jahren signifikant angestiegen.In den vergangenen vier Jahren sind die Mietpreise in Österreich deutlich nach oben gegangen, wie eine Untersuchung von Statistik Austria ergab. Zwischen 2010 und 2014 stiegen die durchschnittlichen Preise für Mietimmobilien um 15,1 Prozent. Den signifikantesten Anstieg verzeichneten dabei Privatwohnungen, bei deren Mietpreisen ein Plus von 18 Prozent festgestellt wurde. Während der Quadratmeter im Jahr 2010 durchschnittlich noch mit 6,80 Euro zu Buche schlug, kostete er Ende 2014 bereits 8 Euro. Es verwundert daher nicht, dass sich bereits jeder fünfte Bürger dazu entscheidet, einen Kredit Österreich aufzunehmen, um Wohnraum zu finanzieren.

Günstig wohnen vor allem Mieter, die nicht häufig umziehen und sich stattdessen für einen längeren Zeitraum in ihrer Wohnung niederlassen. Der Analyse zufolge ist nämlich die Mietdauer der ausschlaggebende Faktor für die Höhe der Mietkosten. Wer noch einen neuen Mietvertrag vor sich liegen hat, der vor weniger als zwei Jahren abgeschlossen wurde, zahlt im Durchschnitt 7,80 Euro pro Quadratmeter. Wer hingegen schon mehr als 30 Jahre in seiner jetzigen Wohnung lebt, darf sich über einen Durchschnittspreis von 4,60 Euro pro Quadratmeter freuen.

21 Prozent der Österreicher können den Wohnraum nicht aus eigener Tasche bezahlen, sondern nehmen dafür ein Darlehen auf. Dies betrifft vor allem Haushalte mit Kindern, von denen rund 38 Prozent einen Kredit für die Finanzierung von Wohnraum aufgenommen haben. Bei Einelternhaushalten liegt die Quote bei 22 Prozent und damit ebenfalls leicht über dem Durchschnitt. Auch wenn sich vor allem angehende Bauherren gerade über einen besonders günstigen Baukredit freuen dürfen, so gilt es doch, vor der Unterzeichnung des Kreditvertrags die Konditionen genauestens zu prüfen. Ein Kreditrechner hilft dabei, die günstigsten Kreditzinsen ausfindig zu machen. Zusätzlich zu beachten ist, dass man sich bei den Mietkosten nicht überschätzen sollte und stattdessen eine Wohnung zu wählen ist, die dem eigenen Einkommen angemessen ist und es außerdem zulässt, jeden Monat ein wenig Geld zur Seite zu legen. Aktuell haben 200.000 Haushalte in Österreich Schwierigkeiten damit, die regelmäßigen Mietkosten zu bezahlen. Rund 4 Prozent der Haushalte können die monatlichen Mietkosten nicht ohne Hilfe stemmen und ebenso viele haben Schwierigkeiten, die Betriebs- und Nebenkosten zu begleichen. 2 Prozent der Haushalte in Österreich fühlen sich mit beidem finanziell überfordert.